Re: ping problem

Autor: Raphael H. Becker (Raphael.Becker_at_gmx.de)
Datum: 17. Jan 2004


On Wed, Jan 14, 2004 at 09:00:16PM +0100, helidoc wrote:
> mit ping -b 192.168.0.0 erhalte ich von jedem
> linuxrechner der online ist eine antwort.
> windowsrechner leider nicht. beim senden eines pings
> ganz gezielt an einen windows-rechner erhalte ich eine antwort.
> wie kann ich ein broadcast
> senden und acuh von den windowsrechnern eine antwort erhalten?

Wie schon beschrieben ist dieses Verhalten "MAY" ... sprich, es muss
nicht so sein, wie bei Dir unter Linux beobachtet.

Wenn Du dein Subnetz durchpingen willst, dann könnte dir "nmap" helfen:

nmap -sP 192.168.0.0/24

oder "fping":

gseq 1 255 | sed -e 's,^,192.168.0.,g' | fping

gseq/sed erzeugen lediglich eine Liste von IPs und pipen diese nach
fping. Man kann aber auch eine Datei anlegen, in der alle IPs
drinstehen, die man gerne pingen möchte und diese dann reinpipen:

fping < rechner-liste.txt

Man beachte die ZAHLREICHEN Optionen, die fping(8) hat.

Gruß

-- 
Raphael Becker                                     http://rhb.uugrn.org/
                            http://schnitzelmitkartoffelsalat.uugrn.org/
.........|.........|.........|.........|.........|.........|.........|..



Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 17. Jan 2004 CET