Re: VIA KT400/8235

Autor: Robert Schiele (rschiele_at_uni-mannheim.de)
Datum: 16. Jan 2004


On Fri, Jan 16, 2004 at 06:49:31PM +0100, Werner Holtfreter wrote:
> Ich bin ein gebranntes Kind mit fehlerhaftem VIA-Chipsatz, deshalb
> hier die Frage, ob jemand Vorbehalte gegen die Anschaffung
> folgenden Gebraucht-Rechners hätte:
>
> Gigabyte GA-7VAX
> VIA KT400/8235 für DDR400
> Athlon XP 2000

Also, ich habe hier einen Rechner mit dem MSI-Board MS-6712 v1.x ATX mit dem
gleichen Chiptsatz und einem Athlon XP 2600, bei dem das Board bereits zweimal
wegen extremen Fehlfunktionen vom Hersteller ausgetauscht werden musste. Jetzt
laeuft die Kiste zwar, aber von einem stabilen Betrieb kann man nicht wirklich
reden. Zum Beispiel hat direkter PCI-to-PCI-Transfer auf dem Bus schon von
Beginn an nach unbestimmter Zeit zu einem Absturz gefuehrt. Auch ein
BIOS-Update auf die vorletzte Version brachte keine Besserung. Mit dem
BIOS-Update auf die letzte Version konnte das Board dann nicht mehr von dem
eingebauten SCSI-Controller booten. Nachdem ich dann wieder die vorletzte
Version eingespielt hatte, funktionierte wenigstens das wieder. Aber auch mit
dieser BIOS-Version stuerzt das BIOS beim Initialisieren des SCSI-Controllers
sehr oft ab, so dass in der Regel mehrere Versuche unternommen werden muessen,
bis das System bootet. Ist das System allerdings dann mal gebootet,
funktioniert es einigermassen, solange man keinen PCI-to-PCI-Transfer macht.

MSI bietet ein Forum an, in dem Probleme diskutiert werden sollen. Allerdings
scheint sich bei MSI niemand dafuer zu interessieren, was dort so diskutiert
wird, denn obwohl mehrere Personen aehnliche Situation wie ich beschrieben
haben, konnte ich seitens MSI keinerlei Reaktion feststellen. Ich habe den
Eindruck, das Forum existiert nur, dass die Leute ihren Muell abladen koennen.

Ob ich und die anderen nur extremes Pech hatten, oder ob das der normale
Qualitaetsstandard bei MSI oder VIA ist, ist mir nicht endgueltig klar.
Allerdings werde ich persoenlich auf absehbare Zeit von beiden Firmen
sicherheitshalber keine Produkte mehr erwerben oder anderen empfehlen.

Robert

-- 
Robert Schiele			Tel.: +49-621-181-2517
Dipl.-Wirtsch.informatiker	mailto:rschiele_at_uni-mannheim.de



Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 16. Jan 2004 CET