Re: TALK: Umstellung auf Arcor-ISDN/DSL

Autor: Raphael H. Becker (Raphael.Becker_at_gmx.de)
Datum: 27. Sep 2003


On Fri, Sep 26, 2003 at 03:12:52PM +0000, Christian Weisgerber wrote:
> (3) Fossil
[...]
> aber an den Telekom-Service® verwiesen hat. Dort war das Problem
> schnell erkannt, »Ihnen fehlt die MONOPOLDOSE!«, und mir wurde
                      ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

Ich habe von meinem Vormieter einen Anschlusspunkt in der Wand
übernommen, der im Keller jahrelang vorher nicht mehr verdrahtet war
(ich konnte froh sein, daß die Adern überhaupt noch bis in den Keller
reichen). An diesem Unterputz-Anschlusspunkt war wohl zu Bundes-Pest
Zeiten ein festangeschlossnes Telefon angeschlossen.

Ich hatte zu dieser Zeit gerade meinen Job angefangen und konnte
keinesfalls mal einen Vormittag wegen sonem Kram in der Firma fehlen.

Kurzerhand habe ich im Baumarkt einen Ring Sternvierer und eine
!MONOPOLDOSE gekauft, und diese an einem strageisch geschickten Punkt in
der Wohnung installiert und angeschlossen. Dieses Konstrukt wurde dann
irgendwann von einem Techniker im Keller verkabelt. Meine Wohnug hat trotz
Neuinstallation nie ein Techniker von Tante-T betreten.

Mit der Umstellung von Analog auf ISDN lief es ähnlich, wobei ich den im
Flur liegenden Anschlusspunkt (vormals a,b-Adern) dazu verwendet habe,
um den NT anzuschliessen (UK0) und das Sternviererkabel zu einer durch
mich installierten ISDN-Dose (mit Terminierung) verwendet habe.
Ebenfalls war kein Techniker anwesend. Ich habe somit jetzt ebenfalls
einen festangeschlossenen NT und keine TAE-Dose mehr.

Bevor man sowas macht ... man sollte VORHER genau wissen, was die 4
Adern {a,b}{1,2} im S0 bedeuten, und wo man die im NT und ind er Dose
anzuschliessen hat.

Der NT läuft übrigens ohne eigene Stromversorgung, da als Geräte nur
eine Anlage und ein Brick dranhängen, die jeweils mit einer eigenen
Stromversorgung ausgestattet sind (zulässig laut T-Service).

Den NT habe ich übrigens auf Anfrage direkt per Post bekommen.
 
> Techniker richtig verstanden habe, dann ist der Sachverhalt, dass
> ein NT fest verdrahtet ist, bei der Telekom erst gar nicht erfasst.

Ich glaube nicht, daß die Tante-T einen vollständigen Überblick hat, was
bei den Kunden so alles dranhängt, so wussten die bei mir nichtmal, daß
es überhaupt eine Leitung bis in die Wohnung gibt ... und ... daß der
Einspeisepunkt im Haus zum Zeitpunkt meines Anschlusstermins gar nicht
über ausreichende Adern verfügte. Wen der Techniker letztlich abgeklemmt
hat, ist mir nicht bekannt, jedenfalls waren auf einmal doch noch freie
Adern vorhanden.
 
PS: [1] http://rhb.uugrn.org/bilder/misc/html/NT-Anschluss.jpg.html

-- 
Raphael Becker                                     http://rhb.uugrn.org/
                            http://schnitzelmitkartoffelsalat.uugrn.org/
.........|.........|.........|.........|.........|.........|.........|..

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 27. Sep 2003 CEST