Re: TALK: "Swen" kein Aufreger?

Autor: Robert Schiele (rschiele_at_uni-mannheim.de)
Datum: 26. Sep 2003


On Fri, Sep 26, 2003 at 11:06:21AM +0200, Juergen Ernst Guenther wrote:
> > > Bei mir gehen auch jeden Tag ca. 100 Swen-Mails ein. Grauenvoll! Vor
> > > allem, weil man wahnsinnig viel Aufwand für's Filtern treiben muss.
>
> > Muss man das wirklich? Ein aktuell gehaltener Virenscanner filtert dir normal
> > spaetestens einen Tag nach dem ersten Auftreten 100% des entsprechenden
> > Virentyps raus. Fuer privat gibt es hinreichend viele kostenlose Scanner, fuer
> > eine Firma sollte sich die Investition lohnen, wenn die Mitarbeiter ansonsten
> > ihre Zeit wirklich nur noch mit manuellem Sortieren verbringen.
>
> Du drehst auch immer dein Radio laut auf und hälst dir die
> Ohren zu?
>
> Filter sind nett, aber relativ zwecklos. Zu dem Zeitpunkt,
> wo der Filter wirken kann, haben die Kosten für den Traffic
> schon längst zu Buche geschlagen. Und das ist nicht wenig.

"Read before write!"

Ich habe nur gesagt, dass der Aufwand fuer's Filtern nicht wirklich so gross
sein muss. Ich habe _nicht_ gesagt, dass ich es gut faende, dass ich diesen
ganzen Muell bekomme.

Fakt ist aber nun mal, _dass_ ich ihn bekomme, und dass ich jetzt die fuer
mich beste Loesung finden muss, um mit dem Problem umzugehen. Darueber zu
lamentieren, dass es eine grundsaetzlich bessere Welt waere, wenn das erst gar
nicht passieren wuerde, hilft leider ueberhaupt nicht weiter.

Robert

-- 
Robert Schiele			Tel.: +49-621-181-2517
Dipl.-Wirtsch.informatiker	mailto:rschiele_at_uni-mannheim.de



Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 26. Sep 2003 CEST