Re: Alternative zu NFS

Autor: Jochen Lillich (jl_at_teamlinux.de)
Datum: 01. Sep 2003


Am Mon, 2003-09-01 um 14.08 schrieb Robert Schiele:

> NFS geht vom Design her einfach davon aus, dass alle beteiligten Rechner einer
> Verwaltungsdomaene unterliegen. Dann ist das ganze kein Problem. Was meinst
> du, warum das traditionell so eng mit NIS vermascht ist?

Schon klar. Und NIS macht auch mit NFS erst richtig Sinn.

> Wenn man es natuerlich fuer Sachen einsetzt, fuer die es nicht entwickelt
> wurde, dann kann man leicht mal eine Ueberraschung erleben.

Naja... Allein, wenn ich Entwickler-Workstations habe, auf denen die
Leute zu Testzwecken auch root-Zugang haben, wird's halt dumm. Und das
ist doch kein besonders esoterisches Szenario.

> Das generell als
> "Luecke" zu bezeichnen finde ich aber etwas gewagt.

"Schwäche" wäre das bessere Wort.

> Du popelst dir doch auch
> nicht mit einem Loeffel die Augen aus dem Gesicht und behauptest danach,
> Loeffel seinen gefaehrlich, weil sie zur Erblindung fuehren.

Ich? Äh... *Löffel wegleg* Nein, wieso?

:-)

  Jochen

-- 
----------------------------------------------------------------
 *Jochen Lillich*, Dipl.-Inform. (FH) 
 Consultant/Trainer @ /TeamLinux GbR/
 Tel. +49 7254 985187-0                 http://www.teamlinux.de
----------------------------------------------------------------

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.7 : 01. Sep 2003 CEST