Re: ext3 - Journal oder nicht?

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Autor: Martin Hettich (kujaku_at_fsmath.zbt.uni-heidelberg.de)
Datum: 14. May 2003


On Wed, May 14, 2003 at 03:00:29PM +0200, Jochen Lillich wrote:
> Hi,

Ho,
 
> auf meinem neuen Notebook habe ich unter SuSE 8.1 das ext3-Format
> gew?hlt. Mir f?llt auf, dass alle 29 mounts und vor allem nach einem
> Crash auch jetzt, wie fr?her bei ext2, ein langwieriger fsck durchl?uft.

Schau mal in die /etc/fstab ... wenn Du als ext2 mountest,
funzioniert das auch als ext2 (das ist das dolle an ext3) mit
allen (fsck)-Konsequenzen.

Falls ja, trag da ext3 ein statt ext2, dann journalt das auch :)

> Bei reiserfs wird nach einem Crash lediglich ein Journal-Rollback
> durchgef?hrt und mir einiges an Wartezeit erspart.
>
> Vielleicht kann mich jemand von euch aufkl?ren: Warum handelt ext3 ein
> unclean umount anders, und wo soll da der Vorteil gegen?ber ext2 sein?
> Oder muss ich nur einen bestimmten Schalter umlegen?

wie getippt, stell sicher obs echt als ext3 gemounted wird.
 
Bye,

der hettich.

-- 
Interpunktion und Orthographie dieser Email ist frei erfunden.
Eine Uebereinstimmung mit aktuellen oder ehemaligen Regeln
waere rein zufaellig und ist nicht beabsichtigt.



Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.4 : 14. May 2003 CEST