Re: Greenhorn will SuSE Linux auf Windows XP Laptop installieren

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Autor: Andreas Fiesser (fiesser_at_gmx.net)
Datum: 14. Oct 2002


Naehring_at_aol.com wrote:

> Aufgabe:
> Auf einem Mobilen Computer TARGA soll ein mobiles Buero auf
> Windows XP und SuSE LINUX 7.1 laufen.

Warum die alte SuSE ?
Gerade Notebooks werden mit jeder Ausgabe besser unterstützt, ganz
zu schweigen von deinem USB-Scanner und Farbdrucker.

> Vorhanden: Laptop [...] mit Prozessor [...]
klingt schon mal nicht schlecht ;)

> VIA-kompatibler Fast-Ethernet-Adapter (z.Z. nicht genutzt), Smart-Link 56 kb/s
> internes Analog-Modem

Diese Dinger bereiten eher Sorgen.
Ich hatte mal nen Compaq, der angeblich sogar ne Intel EtherPro 100
drin gehabt haben soll. Das war aber mehr so ein 99,9% kompatibler
Chip von Connexant, der auch das Modem gemiemt hat. Der lief selbst
unter Windows nur mit den Treibern, die Compaq mitlieferte und nicht
mit Treibern des Chip-Herstellers.
Die SuSE mochte ihn natürlich auch net.

> Ich nehme die Installations-CDs und Boot-Disketten von SuSE LINUX
> 7.2 und versuche
oben steht 7.1 ?

> Meldung: nicht genuegend Speicherplatz. LINUX erkennt nur, dass
> der freie Speicherplatz von 439 MB in der obersten Partition fuer
> die Installation nicht ausreicht.
Du brauchst für die SuSE 1-2 GB.

> 2. Schritt: Das Greenhorn versucht eine Strategie, um die
> Festplatte weiter zu partitionieren.

> Partitionierung habe ich geschafft. Aber LINUX laesst sich noch
> nicht installieren. Warum? Hier kapituliert das Greenhorn fuer
> heute.

Normal geht die SuSE 7.x davon aus, dass es die ganze Platte haben
darf. Immerhin fragt es aber, bevor es das vorhandene Zeug
schreddert.

> Schritt 2c: Nun mache ich das Theater noch einmal: Teile E: in E:
> FAT32 (16 GB) und in F: unzugeordnet (13 GB).

F: mußt du mit SuSEs FDisk wieder frei geben und neu belegen.

 
> Schritt 3: LINUX installieren:
> Von CD bootet er nicht

Warum ? Evtl. im BIOS ausgeknipst, oder Boot-Reihenfolge falsch ?

> aber von der Bootdiskette.

Das ist zuerst eh besser. Bis zur 7.2 wird mW das Windows nicht
autom. ins Bootmenü eingetragen. Und wenn du dich doof anstellst,
kommst du nicht mehr an Windows dran.

> Partionierungsoption fuer Nichtexperten unter Punkt
> "Windows-Partition verkleinern" die Fehlermeldung: Die
> Windows-Version auf Ihrem System konnte nicht bestimmt werden.

lösche die Zuordnung von F: und lege darin Partitionen an.
Sinnvoll isses eine oder zwei Systempartitionen zu haben. Dazu eine
für Daten, wenn du die nicht auf der Windows-Datenpartition legen
willst und letztlich eine SWAP. Die SWAP kann auch an den Anfang.

Daten auf Fat32 zu legen, geht zwar aber es nervt. In der
Grundeinstellung beschwert sich SuSE ständig, weil ihm die Rechte
auf der Fat32 nicht passen.

> Aufteilung (Partitionierung) > Festplatte vorbereiten:
> Expertenmodus. Er zeigt alle Partitionen an. Auch die letzte
> deklariert er als FAT32. Ich klicke darauf und auf Weiter und er
> sagt: "YaST2 braucht mindestens eine Partition, um SuSE Linux
> installieren zu koennen: "/", die root-Partition.

Logo. Es sieht nur Windows-Partitionen, auf denen es sich nicht wohl
fühlt, und darum läßt es die Finger davon.

Es will
1) eine Partition mit einem "Linux-Dateisystem" zB EXT2. Von was
anderem als ext2 kann die SuSE 7.x - glaube ich - eh nicht booten.
2) dass du dieser Partition den Mountpoint "/" zuordnest.

> Und weiter: " Sie haben keine Swap
> Partition angelegt und aktiviert.

Das geht natürlich nur, wenn dafür Platz ist. So wie du das
schilderst, hast du keinen Platz mehr.
Lösche mit Yast die 13GB, die du mit PM für Linux vorbereitet hast,
und lege die gewünschten Partitionen an.

> Ich gebe auf.

Loser ;)

> Es ist schade, dass Linux so dumm ist und nicht
> begreift, was ich will.

Stimmt.
Da der Klügere bekanntlich nachgibt, liefe dein System dann schon
klaglos.

> Wo soll ich nun die Swap-Partition anlegen
> und wie gross und wie formatieren und aktivieren? Wie geht's nun
> weiter?

Ein guter Tip wäre zB ins Handbuch zu gucken, weil da alles
beschrieben ist.
Solltest du keines haben, mag deine Kopie der SuSE zwar rechtmäßig
sein, aber dann solltest du dich nicht drüber beschweren.
Zumindest einmal sollte man die Professional kaufen. Schon um an die
Bücher zu kommen. Und ne DVD is auch drin.


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.4 : 14. Oct 2002 CEST