Greenhorn will SuSE Linux auf Windows XP Laptop installieren

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Autor: Naehring_at_aol.com
Datum: 13. Oct 2002


Hallo, liebe Linux Freunde,

guten Willen hab ich gezeigt. Aber ich bin mit der Installation nicht
durchgekommen und schreibe und versende diese mail mit Windows. Wie ging ich
vor?

Aufgabe:

Auf einem Mobilen Computer TARGA soll ein mobiles Buero auf Windows XP und
SuSE LINUX 7.1 laufen. Der Nutzer ist haeufig unterwegs. Das Buero ist dort,
wo der Nutzer ist. Die Computer im heimischen Buero und in anderen Firmen und
deren Ressourcen sollen als periphere Geraete genutzt werden. Geplant sind
die uebliche Office-Aufgaben, die Urlaubs-Bilder und Entwicklungsaufgaben zur
industriellen Bilderkennung. Wie installiere ich LINUX?

Vorhanden:

Laptop TARGA mit Prozessor mobile AMD Athlon XP 1600+, 256 MB Speicher, IDE
Festplatte Primaere Partition 36,5 GB FAT32 mit Windows XP, davon 32,3 GB
frei, Erweiterte Partition Windows RECOVERY 761 MB, davon 439 MB frei. Diese
Informationen habe ich in Windows XP ueber Start > Systeminformationen >
Systemuebersicht und ueber Start > Alle Programme > Zubehoer >
Systemprogramme > Defragmentierung herausbekommen. Ausserdem habe ich C:
defragmentiert.

Laufwerk SAMSUNG CDRW/DVD SN-308B, VIA-kompatibler Fast-Ethernet-Adapter
(z.Z. nicht genutzt), Smart-Link 56 kb/s internes Analog-Modem, Scanner
MICROTEK FilmScan35 1800 dpi mit USB, Farbdrucker LEXMARK i3 1600 dpi mit
USB.

Der 1. Schritt des Greenhorns: Dumm tun.

Ich nehme die Installations-CDs und Boot-Disketten von SuSE LINUX 7.2 und
versuche, LINUX parallel zu Windows XP zu installieren. Meldung: nicht
genuegend Speicherplatz. LINUX erkennt nur, dass der freie Speicherplatz von
439 MB in der obersten Partition fuer die Installation nicht ausreicht.

2. Schritt: Das Greenhorn versucht eine Strategie, um die Festplatte weiter
zu partitionieren.

Das Windows-System ist gluecklicherweise mit FAT32 Dateisystem und damit
einer Veraenderung der Partitionierung ohne Neuinstallation von Windows
zugaenglich, vgl. http://195.167.219.165/de/content.php?&
content/reports/w2klin.html. Zunaechst werde ich die primaere Partition (C:)
von 36,5 auf 8 GB verkleinern und die RECOVERY-Dateien in den unteren Teil
der sekundaeren Partition verfrachten. Dann werde ich die sekundaere
Partition in eine Partition RECOVERY (D:) von 850 MB, in eine Partition DATEN
(E:) von 16 GB und eine Partition LINUX (F:) von 13 GB, alle
FAT32-Dateisystem, aufteilen. Dazu verwende ich das Programm Partition Magic
6.0.

Dabei muss ich mir eine ganze Menge Fehlermeldungen gefallen lassen. Trotzdem
funktioniert Windows XP noch. Die gewuenschte Partitionierung habe ich
geschafft. Aber LINUX laesst sich noch nicht installieren. Warum? Hier
kapituliert das Greenhorn fuer heute.

Friedrich

Anhang: Verlauf der Partitionierung

Schritt 2a: Verkleinerung von C: auf 8GB. Meldung von Partition Magic:
Gesamtverlauf 100%. Fehler 85 bei Ausfuehrung der Batch-Datei. Fehler 85.
ung?ltiges windows-registrierungsformat oder schl?ssel fehlt. > OK > Das
System wird jetzt neu gebootet. … Partitionierung C: fuer windowsnt
abgeschlossen.

Aha, er denkt, das Windows XP ist Windows NT.

Ich stelle fest, dass die vergroesserte RECOVERY-Partition D: fragmentiert
ist und defragmentiere sie unter Windows XP, wie oben angegeben.

Schritt 2b: Mit Partition Magic erzeuge ich eine Partition E: (DATA), aber
ich muss dazu zweimal den Partition Magic starten. Beim ersten mal fuehrt er
aus: D: (RECOVERY) verkleinern, bei Erstellen der "Partition E: (DATA)
(FAT32, logisches Volume, 29306,0 MB" (Warum so gross?) kommt die
Fehlermeldung Fehler 986 Ermitteln der Informationen fuer die angegebene
Partition nicht moeglich. Nun ist E: kein Dateiformat zugeordnet. Beim
zweiten Starten formatiert Partition Magic E: ohne zu Murren in FAT32.
Zwischendurch natuerlich immer wieder das laestige Runter- und Hochfahren des
Computers und das Anlegen einer DOS-Rettungsdiskette.

Schritt 2c: Nun mache ich das Theater noch einmal: Teile E: in E: FAT32 (16
GB) und in F: unzugeordnet (13 GB). Jetzt denk ich, ich bin durch, und das
Greenhorn schreitet mutig zu

Schritt 3: LINUX installieren:

Von CD bootet er nicht, aber von der Bootdiskette. YaST2 macht die ersten
Schritte. Die Maus arbeitet richtig. Ich denke, nun hab ich ihm F:
mundgerecht hergerichtet, aber es gibt bei der Partionierungsoption fuer
Nichtexperten unter Punkt "Windows-Partition verkleinern" die Fehlermeldung:
Die Windows-Version auf Ihrem System konnte nicht bestimmt werden. Das
Verkleinern der Windows-Partition ist deshalb nicht moeglich. Das kann ich
mir denken und schreite deshalb tollkuehn einen Schritt zurueck und dann vor
zu: Erweiterte Einstellungen, manuelle Aufteilung (Partitionierung) >
Festplatte vorbereiten: Expertenmodus. Er zeigt alle Partitionen an. Auch die
letzte deklariert er als FAT32. Ich klicke darauf und auf Weiter und er sagt:
"YaST2 braucht mindestens eine Partition, um SuSE Linux installieren zu
koennen: "/", die root-Partition. Bitte legen Sie die Partition fuer "/" an."
Und weiter: " Sie haben keine Swap Partition angelegt und aktiviert. Dies ist
in Ordnung, aber im allgemeinen wird es dringend empfohlen, eine Swap
Partition anzulegen und zu aktivieren. Ich gebe auf. Auch im Modus
Benutzerdefinierte Partitionierung mit LVM kommen die gleichen
Fehlermeldungen. Es ist schade, dass Linux so dumm ist und nicht begreift,
was ich will. Wo soll ich nun die Swap-Partition anlegen und wie gross und
wie formatieren und aktivieren? Wie geht's nun weiter?


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.4 : 13. Oct 2002 CEST