Re: LCD Monitor an Linux

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Autor: Andreas Fiesser (fiesser_at_gmx.net)
Datum: 11. Oct 2002


Peter Mueller wrote:

> ich spiele mit dem Gedanken einen 17" LCD Monitor an einem Linux Rechner
> zu betreiben.

Hab ich mal gemacht. Jetzt stehen die bei den Chefs :(
Das war der billigste 17er, den ich kriegen konnte. Analog
angesteuert über eine billige NVidia von Elsa. Das ging einwandfrei.

> Sinnvoll ist wohl auch diesen dann digital anzusteuern.

Warum ?
Theoretisch ist das schon sinnvoll, weil man den Schritt Digital -->
Analog --> Digital sparen könnte.
Praktisch heißt das aber, du brauchst teurere Hardware, damit die
diesen Schritt weniger macht.
Rein digitale Grafikkarten / TFTs wirst du wohl nicht leicht finden.
Der DFI-Port ist immer die Alternative zur Analogtechnik des
Gerätes.

> Welche Modelle/Grafikkartenkombination koennt Ihr empfehlen.

Da die TFTs nicht mehr als 60-80 Hz und 1200x1024 bringen, kommts im
Grunde nicht drauf an, was du für eine Grafikkarte drin hast.
Der TFT kann auf jeden Fall analog, also kannst du den auch erstmal
an deine vorhandene Karte hängen.

> Das Model Belinea 101740 scheint ganz gut zu sein.

Was soll der kosten ?

 
> Ist es
> wirklich sinnvoll die Monitore beim Händler auszuprbieren, um zu sehen ob
> er Pixelfehler hat - welcher Händler macht das in HD oder Umgebung?

Frag mal bei Atelco. Die sind sehr kulant.

Meine TFTs hat ein Bekannter bei nem Großhändler bestellt und da war
nix dran.
Glück ?


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.4 : 11. Oct 2002 CEST