Re: Streamer - allgemeine Frage

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Autor: Christian Weisgerber (naddy_at_mips.inka.de)
Datum: 02. Oct 2002


Harald Flory <demizo_at_gmx.de> wrote:

> Was machst Du wenn OnStream dem Beispiel von Atari folgt

Das hat die Firma bereits einmal getan. c't hat seinerzeit berichtet,
dass OnStream bankrott seien und den Geschäftsbetrieb eingestellt
hätten. Offenbar wurden sie dann wiederbelebt.

> So gut wie die neue Technik von OnStream auch ist, ich würde bei Backup
> Hardware nur auf Standards (DLT, DAT, ...) setzen.
>
> Was DLT angeht bevorzuge ich HP weil die die Bandgeschwindigkeit der
> meisten Streamermodelle an den Datenstrom anpassen können.

Das letzte Mal, als ich mich umgeschaut habe, waren alle DLT-Laufwerke,
mit Ausnahme eines Slimline-Modells von Tandberg, nur relabelte
Quantum-Laufwerke. Ich weiß nicht, ob neuere Modelle an der
Schreibgeschwindigkeit drehen können, wie VXA das tut, mein altes
DLT4000 macht das m.E. nicht.

> Es gibt nämlich nix schlimmeres wenn das Band ständig gestoppt
> und wieder angefahren werden muss, weil die Daten evtl. zu langsam
> kommen.

Naja, bei DLT ist das weniger kritisch. Mein Handbuch gibt die
Bandlebensdauer mit einer Million Kopfvorbeiläufen respektive 15.000
Gesamtdurchläufen an. Die Laufwerkslebensdauer ist auch abstrus.
Aber natürlich will man das Laufwerk möglichst kontinuierlich
arbeiten lassen, weshalb man sinnvollerweise mit einer Holding Disk
arbeitet: Backups aus dem Netz oder auch von lokalen Dateisystemen
werden erst auf die Holding Disk geschrieben und dann von dort in
einem Rutsch auf Band transferiert. Amanda unterstützt das auch.

-- 
Christian "naddy" Weisgerber                          naddy_at_mips.inka.de

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.4 : 02. Oct 2002 CEST