Re: Spam blockieren?

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Autor: Alexander Holler (holler_at_ahsoftware.de)
Datum: 02. Oct 2002


Hallo,

--On Mittwoch, Oktober 02, 2002 12:24:19 +0200 Mark Seuffert
<captain_at_pirate.de> wrote:

> 2. Als ich vor 3 Jahren noch mit mehr ISPs zu tun hatte wollte eigentlich
> kaum einer groß Blocklists oder Teergruben oder was auch immer
> installieren. Ist ein Kunde der sich beschwert er bekämme keine Mails
> mehr aus Korea city, dann bekommen alle Kunden wieder Spam. Resume:
> Interesse = 0.

Vollkommen falsch. Was du gerne hättest ist Zensur. Sowas darf ein Provider
schlicht nicht machen. Solange man nicht hundertprozentig Spam erkennen
kann, darf der Provider sowas nicht blockieren. Wo kämen wir da hin, wenn
irgendwer außer mir bestimmen könnte, von welchen Absendern ich keine
E-Mails bekommen darf? Bei solchen Sachen muß man sehr vorsichtig sein,
sonst landen wir schnell wieder bei Zuständen, wofür (zumindest in Europa)
lange gekämpft wurde um diese abzuschaffen.

> Nun die EU sollte umdenken und eine klare Richtung weissen: Spammen muss
> IMHO verboten werden und drastische Geldstrafen verursachen.
> Damit kann ich a) innereuropäische Spammer loswerden, b) Rechtshilfe von
> befreudeten Staaten (zb USA noch?) anfragen falls Spam über deren ISPs
> kommt c) können ISPs/Anwälte geil auf Honorare werden um was gegen Spam
> zu tun.

Das ist alles jetzt schon möglich. Spam ist unerlaubte Werbung die dem
Empfänger Kosten verursacht. Ich habe keine Ahnung wie man genau dagegen
vorgeht, aber eine Abmahnung bzw. Anzeige bei der Polizei hilft auch jetzt
schon (s. z.B. Diskussion/Abmahnungen wegen der E-Mails ausgehend von
Webseiten der Parteien).

Da aber Spam zu 99% von Firmen aus irgendwelchen "Bananenstaaten" kommt,
hilft das natürlich nicht viel.

Gruß,

Alexander


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.4 : 02. Oct 2002 CEST