Re: Wie Streaming Audio nutzen?

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Sebastian Stark (seb_at_todesplanet.de)
Date: 31. Jul 2002


On Tue, Jul 30, 2002 at 11:05:04PM +0000, Christian Weisgerber wrote:
> Um auch einmal eine Anfängerfrage zu stellen: Wie _nutzt_ man
> eigentlich Streaming-Audio-Angebote im Web?
>
> Nur, wie nutze ich das jetzt als Anwender? "Fetch"-URLs kopieren
> und ins nächste xterm à la
>
> Hinter allen "Stream"-URLs, die Apache::MP3 anbietet, scheinen sich
> sogenannte Playlists (audio/x-mpegurl, .m3u) zu verbergen, die
> wiederum Textdateien mit Kommentaren und URLs einzelner Audiostücke
> sind.

Wobei diese Kommentare im Falle, daß die .m3u eine extended m3u Datei
ist, Zusatzinformationen wie z. B. die Länge des Stücks enthalten, so
daß man im Vorfeld schon weiß, wie lange ein Stück dauern wird. (Ist ja
bei Streaming sonst kaum zu ermitteln). Der Windows Media Player ist
übrigens der einzige unter den von mir getesteten Playern, der nichts
mit diesen m3u Erweiterungen anfangen kann, dafür allerdings mit XML
basierten Playlists, die sich aber wiederum in der OpenSource Szene
nicht besonders durchgesetzt zu haben scheinen.

> Ich könnte ein kleines Shellskript anfertigen, es im Webbrowser als
> zu startende Anwendung für diesen Dokumenttyp konfigurieren, und
> das Skript dann die eigentlich Audioplayer aufrufen lassen. Kein
> Problem, aber warum glaube ich nur, dass die meisten Leute keine
> solche Bastellösung verwenden?

> Mein aktueller Stand der Dinge ist, dass ich XMMS als Anwendung für
> audio/x-mpegurl in Opera eingetragen habe. Das funktioniert, und
> gar nicht schlecht.
>
> Wie handhaben das andere Leute?

Für Internet Radio habe ich mir eine shell Funktion geschrieben:

radio () {
        rate=11025
        while [ $# -gt 0 ]
        do
                case "$1" in
                        -r) rate="${2}"
                                shift ;;
                        -u) url="${2}"
                                shift ;;
                        -*) echo "usage: -u url [-r rate]" >& 2
                                return 1 ;;
                        *) break ;;
                esac
                shift
        done
        MP3=madplay
        AUDIO=artscat
        HTTP=curl
        if [ -z "${url}" ]
        then
                echo "No URL. Fatal."
                return 1
        fi
        echo "Playing ${url} at rate ${rate}..."
        ${HTTP} -s ${url} | ${MP3} -q -o wav:- - | ${AUDIO} -r ${rate}
}

Wie man sieht, benutze ich artsd (KDE) zum Abspielen und curl zum Ziehen
der Daten. Das ist vermutlich genau das, was du NICHT hören wolltest,
aber außer diverse shell Skripten bzw. dem von dir geschilderten
Verfahren (mime typ Zuordnung nach xmms, noatun, freeamp, usw..) habe
ich schlicht noch nichts gesehen.

Einige Streams, die ich manchmal anhöre (Wen's interessiert...):

http://hear.aryalive.com:8000/ (persisches Radio)
http://nectarine.ipsyn.net:8002/ (Demoscene Radio. k00l. :)
http://211.233.37.197:9100/ (sonstiges...)
http://12.43.107.123:8000/
http://209.51.163.103:8000/
http://208.219.16.130:9000/
http://www.live365.com/play/205997?session=classicprogrock%3A0&addr=66.28.49.134%3A9654
http://66.28.48.76:16858
http://67.34.226.203:8000
http://audio.str3am.com:4010/
http://66.28.48.193:16820/
http://66.28.48.75:15366/

Ich kenne keine solche Liste im Netz, die nach Thema oder Stilrichtung
sortiert wäre (Ich kenne auch keine unsortierte von dem abgesehen). Die
meisten Sites leben von intensiver Werbebanner Einstreuung und
demzufolge wird der User meist gezwungen, sich erstmal durch zig (Web-)
Menüs zu wurschteln, bis man endlich den langersehnten Link auf das
Streamingangebot bekommt (den man sich dann oft noch aus unnötig
komplizierten JavaScript Popup Anweisungen rauspopeln muß).

Ich glaube, daß "Normaluser" bzw. Windows/Mac User eher selten
Internetradio hören, da das in der Regel eine Flatrate vorraussetzt und
sowas meist eher welche haben, die sich mehr mit ihrem Computer
beschäftigen als der Durchschnitt. Der Rest hofft darauf, daß
irgendetwas passiert, wenn er/sie einen mp3/m3u/ogg link anklickt :)

-- 
Free your mind and your ass will follow -- http://www.funkaffair.de


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 31. Jul 2002 CEST