AW: Fragen zu xBSD

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Wolfgang Grosch (wgrosch_at_grosch-druckzentrum.de)
Date: 01. Jul 2002


Hi Christian,

> On Mon, Jul 01, 2002 at 01:51:29PM +0200, Wolfgang Grosch wrote:
>
> > Durch einen Wochenend'lichen Ärger mit SuSE 8.0 und
> > Ext3-Partitionen, bin ich in der Überlegung auf eine
> > BSD-Variante umzusteigen.
>
> Die Frage ist eben ob es am Kernell lag oder ob es nicht
> vielleicht eher die Hardware ist.

Da kann ich leider keine Aussage machen.
 
> > a) xBSD benutzt ja standardmässig als Dateisystem UFS.
> > - Wie stabil ist es, wenn der Rechner abstürzt wie z.B. durch
> > einen Stromausfall?
>
> Bin kein Dateisystem Experte, aber eigentlich kann kein
> Dateisystem kann
> da einen vollstaendigen Schutz geben. Wobei man mit ext3 und data
> journaling afaik ganz gut dran sein koennte.
> Und Tux2 scheint tot zu sein.
>
> Wenn der Strom haeufiger ausfaellt wuerde ich eine USV empfehlen.

Ich münzte das mit dem Stromausfall eher auf die Firma. Da setzen wir
demnächst eine USV ein. Aber wenn doch, sollte es das FS aushalten.
 
> > - Kann es auch auf einem Notebook installiert werden?
> > (Notebook auf alle Fälle, aber mein Grundsinnen ist dieses,
> > dass man/frau das Notebook ja oft ausschaltet, rebootet, etc.)
> > Bei Ext2 und Ext3 wird ja nach einer gewissen Zeit automatisch
> > ein Filesystem-Check durchgeführt. Gilt das bei UFS auch??
>
> Wie es bei UFS ist weiss ich nicht, aber bei ext2/ext3 ist das eine
> Sache der Konfiguration (tune2fs).
>
> > - Ist UFS ein Journaling Filesystem?
>
> Nein, da gibt es aber Soft Updates.
> Dazu koennen andere mehr sagen, aber google sollte alles wissen ;)
>
> Zu den Dateisystemen wurde im Usenet alles so ziemlich ausdiskutiert,
> such einfach mal mit google.

Danke für den Hinweis. Werde ich heute abend mal nachgoogeln.

> > b) Durch die auswählbare Unterstützung von Linux-Programmen ist
> > es eigentlich möglich, jedes Linux-Programm auszuführen?
> > (Beispiele: arkeia, samba, netatalk, scribus, etc.)
>
> Linux Emulation ist wohl eher der letzte Schritt, das ist was fuer
> Binaerprogramme.
> Alle wichtigen Programme, die im Source erhaeltlich sind
> sollten auf den
> BSDs kompilierbar sein.
>
> > f) Welches xBSD für Datei- und Druckserver in einer Druckerei
> > (s.u.) mit Mac- und PC(Win)-Clients? Mac's sind ohne MacOS X,
> > ergo mit OS 9.x; PC(Win)-Cients (mal sehen, wann ich diese
> > rausschmeisse) mit Win NT und Win2K. Ach ja, ein Win95 ist auch
> > noch "leider" dabei (wg. EpsonRIP).
>
> Bei Mac weiss ich es nicht genau, aber Samba sollte
> eigentlich genau wie
> auf Linux funktionieren.
>
> > Internet: www.grosch-druckzentrum.de
>
> Funktioniert btw. irgendwie nicht so richtig mit meinem Mozilla 1.0.

Tja, das grosse Problem mit unserer Website. Leider, leider, gibts immer
noch Probleme mit Mozilla, Netscape und Opera. Unsere Kunden verwenden
aber hauptsächlich, nach unserer Webstatistik, den Inet Explorer. Das soll
aber keine Entschuldigung für das Nichtfunktionieren auf anderen Browsern
sein. Wir arbeiten da noch dran.
 
> Gruss
> Christian Leber
>
> BTW: Debian 3.0 (woody) steht sehr kurz vor dem Release,
> Images gibt es
> hier: http://cdimage.debian.org/jigdo-area/
> Kann man bequem mit jigdo-easy oder jigdo zusammenbauen
> lassen, mit den
> pre13 Images hat es gestern zumindest geklappt.

Debian wollte ich mal über VMware ausprobieren, aber aus Zeitmangel doch
wieder bleiben gelassen.

Grüsse und Danke
Wolfgang


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 01. Jul 2002 CEST