Re: PCMCIA mit Debian 2.2r6

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Thimo Neubauer (tneubaue_at_ix.urz.uni-heidelberg.de)
Date: 28. May 2002


On Tue, May 28, 2002 at 02:40:06PM +0100, Ikinci Ali Fail wrote:
> ich habe probleme bei der Installation von Debian auf meinem Notebook Dell
> Inspiron 8000. Obwohl ich keine PCMCIA Karten angeschlossen habe stürtz das
> System nach erfolgreicher Installation ab wenn es beim Punkt PCMCIA angelangt
> ist (beim Booten).
> Auch wenn ich während der Installation versuche das PCMCIA Modul zu
> deaktivieren hängt sich das System auf jetzt weiss ich nicht mehr weiter.

Ich habe einen Ispiron 8100 aber ich vermute mal, daß es das selbe
Problem ist: der PCMCIA-Treiber durchsucht ein paar Port-Bereiche per
default. Da ist leider einer dabei, der die Ksite sofort abschmieren
lässt. In /etc/pcmcia/config.opts sollte als erste Zeile

  include port 0x100-0x4ff, port 0xc00-0xcff

stehen, per default ist da noch ein dritter Portbereich angegeben.

Ich habe dann noch einen zweiten Tipp: bei mir ist der Rechner immer
sofort eingefroren, wenn irgendein Power-Management-Event kommt,
d.h. sowohl beim Strom einstecken als auch beim abziehen. Das Problem
ist im Netz bekannt, aber nach der _richtigen_ Lösung musste ich
ziemlich lange suchen: im Kernel darf APIC (also der programmierbare
Interrrupt-Controller IIRC) nicht einkompiliert sein. Es scheint noch
nicht einmal zu klappen, wenn man auf der Kernel-Kommandozeile sagt,
dass er den nicht verwenden soll... Also falls Du Dir selber einen
Kernel baust: ausschalten! Für Einprozessormaschinen macht diese
Option sowieso nicht so rasend viel Sinn ;-)

CU
    Thimo

-- 
Thimo Neubauer <thimo_at_debian.org>
Debian GNU/Linux 3.0 frozen! See http://www.debian.org/ for details



Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 28. May 2002 CEST