Re: Gute Erfahrung mit SOTOffice unter RedHat 7.2

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Wolfgang Jährling (wolfgang_at_pro-linux.de)
Date: 04. May 2002


Andreas Fiesser <fiesser_at_gmx.net> wrote:
> Wolfgang Jährling wrote:
> > Insbesondere weil auf meinem Hauptrechner noch eine etwas ältere Version
> > von OOo residiert, die ich gerne bei Gelegenheit einmal durch etwas
> > Neueres ersetzen würde, in der Hoffnung, dass es dann keine 15 Minuten
> > mehr dauert, ein 4 MB großes Word-Dokument zu öffnen. :-)
>
> Auf einem 486er ? ;)

Nein, nicht ganz. Ich arbeite auf einem Pentium mit 166 MHz und 40 MB
Arbeitsspeicher. Aus heutiger Sicht ist das wohl wirklich etwas wenig,
und er stürzte mir unter GNU ständig ab, als ich keinen Swap aktiviert
hatte, aber da ich mit "never change a running system" bisher ganz gut
gefahren bin, führe ich meist höchstens unkritische Änderungen durch.
Ein neuer Rechner fällt in diese Kategorie aber nunmal nicht. ;-)

(Falls noch jemand daran zweifelt: Das mit den 15 Minuten war kein
Scherz; dass sich der Rechner bei einer großen Datei voller Tabellen
und Bilder beinahe zu Tode swappt ist naheliegend. Glücklicherweise muss
ich Programme wie OOo oder auch X11 nur äußerst selten starten.)

> Als OOo-Derivat hängt das eh hinter den OOo Releases her, selbst
> wenn die da immer mitzögen.

Wenn deren Releases allerdings zusätzliche Fehlerkorrekturen enthalten,
relativiert sich dieser Nachteil jedoch.

Cheers,
GNU/Wolfgang

-- 
> Any reason you have to be both condescending and insulting about this?
i'm condescending because i'm a User.  i'm insulting because i'm a
Programmer.  i'm both because i'm a subversive revolutionary
  -- Rob Browning and Thien-Thi Nguyen on guile-user_at_gnu.org


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 04. May 2002 CEST