Re: Port 1080 Server hängt

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Raphael H. Becker (beckerra_at_rumms.uni-mannheim.de)
Date: 04. Nov 2001


Hallo Crocell,

Crocell wrote:
> ich bin neu dabei, kenne mich ein kleines bischen mit Linux aus, aber
> NOCH nicht in der Tiefe.

Na das kann man ja schrittweise aendern. Nur nix ueberstuerzen.
 
> Zu meinem Problem:
> Ich habe einen Server mit SuSE 7.2, benutze die SuSEfirewall, es
> müsste eigentlich alles eingerichtet sein, IP-Forwarding usw. läuft
> wunderbar, alle Clients (Win und Linux) können ins Web, nur sobald
> irgendein Client auf Port 1080 zugreift, friert der Server nach
> spätestens 5 Minuten ein.

Dazu muesste man jetzt genauer wissen, was auf Port 1080 genau fuer ein
Prozess laeuft. Da gibts eigentlich nur einen wirklich sinnvollen Weg
(der mir grade einfaellt):

Mal ein kleines Beispiel, ich moechte wissen, was sich hinter Port 3128
fuer ein Prozess verbirgt.

als root:

# fuser -n tcp 3128
3128/tcp: 28027

Aha, Port 3128/tcp ist "belegt" von Prozess #28027 (= PID)
Schauen nun nach, was sich hinter der PID 28027 verbirgt:

# ps 28027
  PID TTY STAT TIME COMMAND
28027 ? S 0:06 (squid)

Ahh, wunderbar, es ist (wwas anderes habe ich ja auch nicht erwartet)
squid :)
Das gleiche spielst Du bei Dir jetzt einfach mal mit Port 1080 durch,
dann kommen wir der Sache vielleicht auf den Grund. 1080 muesste
eigentlich ein SOCKS-Proxy sein ... hab die Portsliste leider grade net
greifbar.

> habe die komplette Hardware gewechselt
> (Board, Speicher, CPU) und neu installiert, das selbe, nu weiß ich
> nicht mehr weiter.

Also wenn es reproduzierbar bei Zugriffen auf Port 1080 zu den
Ausfaellen kommt, wuerde ich einen Hardware-Defekt eigentlich
ausschliessen wollen. Und Software "drueberinstallieren" ist Windows ...
Linux muss man nicht "drueberinstallieren" .. bzw sollte das nicht tun.

Linux haengt sich eigentlich nur selten "richtig" auf, oftmals friert zB
nur X11 ein (gerade bei nicht sauber unterstuetzten Grakas) und reagiert
dann nicht mehr auf Eingaben. Der Kernel untendrunter und vermutlich
auch noch diverse Dienste laufen idR aber weiter. Wenn Du einen 2. PC
hast und die beiden vernetzt hast, dann probier mal, ob der "haengende"
Server noch anpingbar ist und wenn ja, dann versuche ein ssh-login.

Welcher Prozess dann "haengt", kann dann zB anhand von "top"
rausgefunden werden.
 
> Alexander Dehoff
Schreibe Deinen Namen bitte in den Absender rein ... nur so am Rande.

Gruss
Raphael Becker

-- 
m(){ if [ $1 -eq 1 ];then echo $2 $3;else m $(($1-1)) $2 $4 $3;m 1 $2 \
$3 $4;m $(($1-1)) $4 $3 $2;fi;};if [ $# -eq 3 ]&&[ $3 -ge 1 -a $1 -le \
3 -a $1 -ge 1 -a $2 -le 3 -a $2 -ge 1 -a $1 -ne $2 ];then m $3 $1 $2 $\
((6-$1-$2)); else echo Usage: /bin/sh hanoi.sh from to num; fi #by rhb


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET