Re: [richtige Betriebssysteme] BSD-Distributionen

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Stefan Arbeiter (stefan.arbeiter_at_student.uni-tuebingen.de)
Date: 16. Oct 2001


"Messingschlager, Wolfgang" <Wolfgang_Messingschlager_at_bmc.com>
schrieb:

[...]
> > das hab ich schon kapiert, aber weshalb hat sich eigentlich
> > ausgerechnet das faschistischte aller BSD ausgerechnet
> > OpenBSD getauft? Ist das sowas wie Deutsche Demokratische Republik
> > oder Microsoft Works?
>
> Kannst Du das ein bißchen näher belegen? Warum soll das faschistisch
> sein? Was versteht Du unter faschistisch?

Ich glaube er meint die Art, wie das Projekt verwaltet wird ;)

Das Betriebssystem mag aufgrund der Lizenz ja nicht "im Besitz" von jemanden
sein - die Orga ist davon aber doch hoffentlich ausgeschlossen.
Wenn jemand also sagt: "Diejenigen haben was zu melden die fleißig
mitarbeiten und deren Code ich gut finde" dann geht das eher in die
Richtung "Legitimation durch Mitarbeit" und ist keineswegs faschistisch.

Wenn man sagen kann:

"Our fully conformant in-kernel IPsec stack, with hardware acceleration based
on a number of cards, and our own free ISAKMP daemon, is used as one of
the machines in the IPsec conformance testbed run by VPNC. "

.. dann kann man sich ruhig Open nennen.

cheers
stefan




Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET