Ethernet autonegotiation blues

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Markus Demleitner (msdemlei_at_gs.uni-heidelberg.de)
Date: 21. Sep 2001


Grummel,

Kann mir jemand vielleicht eine Idee geben, was hier vorgeht?

Folgendes Szenario: Eine CardBus-Karte mit einem Realtek 8139
drauf (ich weiß, ich hab sie nicht gekauft) soll mit irgendeinem
Billo-DSL-Router plaudern. Das ganze soll über das feine
hotplug-Interface gesteuert werden (früher mal hat das mit
einem normalen Hub reden sollen, was problemlos ging).

Wenn ich nun im net.agent (wird kurz nach dem reinpluggen
der Karte ausgeführt) ein
/sbin/ifconfig $INTERFACE inet 192.168.168.49 up
mache, kommt

ferkel kernel: eth0: Setting half-duplex based on auto-negotiated\
partner ability 0000.

und nichts geht (i.e., das gate lässt sich nicht pingen, auch wenn
sich niemand über TX-Probleme beschwert).

Wenn ich dann per Hand ein
ifconfig eth0 down
/sbin/ifconfig $INTERFACE inet 192.168.168.49 up
mache, kommt

ferkel kernel: eth0: Setting 100mbps full-duplex based on\
auto-negotiated partner ability 41e1.

-- wie sich das halt gehört.

Die Krönung ist, dass ein einfaches sleep im net.agent nichts
zu bringen scheint, wohl aber folgende Perle:
    /sbin/ifconfig $INTERFACE inet 192.168.168.49 up
    sleep 1
    /sbin/ifconfig $INTERFACE down
    sleep 1
    /sbin/ifconfig $INTERFACE inet 192.168.168.49 up

-- das bringt das Interface sauber hoch und alles läuft.

Ich fänds gut, wenn ich diese Krankheit nicht auf Dauer da
drin haben müsste -- kann irgendwer wenigstens zur Interpretation
der Vorgänge beitragen?

         Demi


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET