NIS+, Linux und auto_direct

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Mathias Waack (mathias_at_atoll-net.de)
Date: 27. Jul 2001


Hi all,

die NIS+ Implementierung von Linux unterstuetzt im Moment noch kein
auto_direct. Jetzt hatte ich den Gedanken an einen cron job, der
regelmaessig in die auto_direct schaut, daraus maps fuer den
automounter baut und letzteren danach neu startet. Aber irgendwie
ueberfordert mich das. Ich komme mit dem Automounter nicht klar. Wenn
in der auto_direct eine Zeile wie
        /dir host:/export/other_dir
steht, dann fuehrt ein Zugriff auf /dir auf einem Client dazu, dass
von host das Verzeichnis /export/other_dir auf dem Client auf /dir
gemountet wird. Ganz einfach. Wie macht man das nun den automounter
fuer Linux klar? Ich hab in die /etc/auto.master eingetragen:
        /dir /etc/auto.dir
und in die /etc/auto.dir:
        dir host:/export/other_dir

Der autofs sagt nach dem Neustart auch brav
        automount(pid22490) on /dir type autofs
(rw,fd=9,pgrp=22490,minproto=2,maxproto=3)

aber /dir ist halt leer (was man von host:/export/other_dir
natuerlich nicht sagen kann). Und das mounten "von Hand" klappt
natuerlich, also
        mount ost:/export/other_dir /dir
funktioniert.

Was genau habe ich hier nicht verstanden?

Mathias


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET