Re: SparcStation Preise

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Sebastian Stark (seb_at_todesplanet.de)
Date: 01. Jun 2001


Robert Braeutigam wrote:
> sagt mal bei solchen Aussagen ist euch irgendwie voellig egal wieviel RAM
> in den Maschinen sitzt und welche Prozessoren ? Die SS20 ist naemlich (im
> gegensatz zu den erwaehnten HP-Maschinen) mit bis zu 4 Prozessoren
> bestueckbar (z.B. die 170 MHz Ross Dual) und damit ziemlich fix.

Ich dachte, daß die Geräte immer gleich bestückt seien. Offenbar muß ich
erstmal nachfragen, was da so drin ist.

> Ich habe zuhause eine SS20 mit 160 MByte und dem zugegebenermassen etwas
> phlegmatischen 50 MHz TI-Prozessor, aber die Aussage dass das Arbeiten
> unter Kommandozeile auf dem Ding zu langsam sei kann ich so nicht
> bestaetigen. Ich habe voellig normale Antwortzeiten.

Gut. Mehr muss es auch nicht sein.

> Die HPs sind auch ganz nett, allerdings ist der Gebrauchtmarkt fuer die
> Maschinen und fuer Zubehoer (Ram, Grafik, etc...) viiiel kleiner.

Und leider ist mir die Auswahl der Betriebssysteme etwas zu beschränkt.

So wie ich das verstanden habe, sollte man für so eine SS20 (blöder Name,
klingt irgendwie wie ein bestimmtes Raketenmodell...) maximal 500 Mark (wenn
mit einem "normalen" Prozessor bestückt) ausgeben. Ich sehe nicht ein, so
etwas wie einen "Geek-Faktor" zu bezahlen. Allerdings bin ich bereit, für
hochqualitative HArdware auch mehr Geld auszugeben. Wie sieht es da aus? Man
hört oft, daß die Architektur einfach besser sei, woran liegt es? An der
Verarbeitung? Am besseren Bootkonzept? An der allgemein höheren Konsistenz der
Komponenten?

-- 
1024D/DC805C44 2000-07-06 http://cran.ath.cx/~seb/publicpgpkey.asc 
key fingerprint A079 88E9 3617 838D ED65  A7D1 277D D529 DC80 5C44


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET