Re: BSD-Make und Aufl÷sung von Variablen?

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Christian Weisgerber (naddy_at_mips.inka.de)
Date: 10. Jan 2001


Michael Lestinsky <michael_at_zaphod.rhein-neckar.de> wrote:

> .if exists(${APXS})
> AP_LIBEXEC!= ${APXS} -q LIBEXECDIR
> .else
> AP_LIBEXEC= ${LOCALBASE}/libexec/apache
> .endif

> Das selbe Konstrukt wird auch beim php3-Port von FreeBSD verwendet.
> Das heisst doch, dass dieser dann ebenfalls nur wegen des 'else'-Teils
> funktioniert.

Ja. Haust du es Dirk um die Ohren oder soll ich?

Man kann beim Versuch das zu debuggen fürchterlich auf die Nase fallen.
Ich habe eben

.BEGIN:
        @echo 'APXS=${APXS}'
        @echo 'AP_LIBEXEC=${AP_LIBEXEC}'
        @exit 1

eingefügt, und das liefert brav »APXS=/usr/local/bin/apxs«. Was
daran liegt, dass Targets erst ausgeführt werden, nachdem das ganze
Makefile einschließlich Includes eingelesen wurde.

Wenn man sehen will, dass Dirks Konstrukt nicht funktioniert, dann
kann man im else-Zweig einen anderen Wert setzen. Auch ein ktrace
zeigt ein »NAMI "/bin/apxs"«.

-- 
Christian "naddy" Weisgerber                          naddy_at_mips.inka.de


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET