Re: Paralleles Kompilieren auf mehreren Rechnern und Plattformen?

Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

From: Christian Leber (christian_at_leber.de)
Date: 28. Sep 2000


Michael Lestinsky <michael_at_zaphod.rhein-neckar.de> schrieb:

>Ich habe hier daheim 2 Rechner im "Produktiv-Betrieb", einen K6-200
>(zaphod, Debian2.2) und einen 486DX2-66 (magrathea
>OpenBSD-stable). Zwischen den beiden besteht ein gewisses
>Leistungsgefälle, dass sich doch IMO besser nutzen lassen sollte.
>Besonders, wenn ich auf magrathea ein make build mache, ist der
>Rechner für ~30 Stunden beschäftigt, während zaphod sich die meiste
>Zeit langweilt und ab und zu per NFS ein File served.

>Liesse sich aus den beiden Rechnern ein Cluster bauen, um die
>Rechenleistung beider Rechner zum kompilieren zu verwenden?

Aus den Rechnern, ja.
Wenn du es schaffst zumindest Teile von deinem Compile auf zaphod
zu bauen, dann ginge das schon.
Das ginge dann so, dass du den gesamten Sourcetree z.B. per NFS auf
zaphod mountest und in den makefiles den Compiler durch einen Wrapper
ersetzt, der dann den Compiler entweder auf magrathea oder zaphod ausfuehrt.
(dafuer gibt es z.B. doozer (http://www.interlog.com/~gray/doozer.html),
hab ich aber noch nicht zum laufen gebracht, aber es sollte auch nicht
allzu komplex sein sowas bei 2 Rechnern selbst zu basteln, ausser man will
irgendwie ordentlich balancen, aber das Gefaelle ist in dem Fall
so gross... was soll´s)

Das Problem ist aber, dass du OpenBSD auf Linux builden willst, keine Ahnung
ob das geht und welcher Aufwand dafuer erforderlich ist, ich vermute aber,
dass das eher nicht geht.

Mosix gibt es auch, aber die BSD Version ist kommerziell, aelter und 100%
inkompatibel zur Linux Version, also keine Alternative.
Und zum kompilieren ist Mosix imo sowieso ziemlich ungeeignet, es sei denn
man hat compiles mit lauter RIESSEN Dateien oder/und hohen Optimierungen,
wegen dem Overhead. Es gibt im Mosix Dunstkreis mexec, aber beim kompilieren
von gmp darueber haben Reachner A und B zusammen 6 min gebraucht, ohne das
hat Rechner A 10 min gebraucht und Rechner B 4 min... ;-)
(kann man aber sicher beschleunigen, hatte nur noch keine Zeit, man muss
z.B. verhindern, dass auf einem Remote Rechner gelinkt wird)

Mach das make build lieber auf anderer Hardware, ich bin mir recht sicher,
dass es
nicht erfolgreich sein wird Teile davon auf dem Linux Rechner rechnen zu
lassen.

Gruss
Christian Leber


Datumsansicht Baumansicht Betreffansicht Attachement-Sicht

Dieses Archiv wurde generiert von hypermail 2.1.2 : 11. Mar 2002 CET